WordPress – Sicherheit

Am Sonntag, 10. Juli 2011, in der Kategorie: Webmaster von Kommentare deaktiviert

Dieser Artikel widmet sich der Sicherheit von Webseiten/Blogs, die mit WordPress umgesetzt sind.

Auf der Seite von Frank Bültge sind einige Schritte aufgeführt, die bei einer Installation berücksichtigt werden können.

Themenpunkte:

  1. User-Name
  2. User ID
  3. Tabellen-Präfix
  4. Plugin Verzeichnis schützen
  5. WordPress Version verschleiern
  6. WordPress User-Logins reduzieren
  7. WordPress aktualisieren
  8. WP Plugins minimieren
  9. Eingeschränkter Login auf wp-admin
  10. Eingeschränkter Zugriff auf wp-content und wp-includes
  11. Schütze die wp-config.php
  12. Sicherheit prüfen

Das Plugin Free WordPress Security Scan von WebsiteDefender.com bietet interessante Funktionen.

Nach erfolgreicher Installation erscheint im Adminbereich der WordPress-Installation ein weiterer Menüpunkt:

security-scan-admin

Im Menüpunkt Security werden die sicherheitsrelevanten Punkte in roter Schrift aufgeführt:

security-scan-1

Sind die hervorgehobenen Punkte erledigt, werden diese nach erneuter Prüfung in grün dargestellt.

security-scan-2


Registrierten Nutzern (für Standart-Nutzung nicht erforderlich) werden weitere Features zur Verfügung gestellt.

Eine Registrierung kann auf Wunsch direkt aus dem Admin-Bereich der WordPress-Installation vorgenommen werden.

website-defender-register

Im seperaten Dashboard von WebsiteDefender werden die Sicherheitsmeldungen angezeigt:

website-defender-dashboard

Ein Klick auf “View all alerts” stellt diese Ansicht dar:

website-defender-status

website-defender-alerts

website-defender-settings

Ähnliche Artikel:

  1. 4 Galerie-/Foto-Themes für WordPress
  2. 4 Social Bookmark Scripte, Generatoren & Plugins
  3. 10 kostenlose WordPress Themes

Infos zum Autor


Hallo, ich heiße Michael. Ich bin Webworker und schreibe Artikel zum Thema Webentwicklung auf WebSchau und Twitter!

Sitemap